Hallo und herzlich Willkommen zur letzten Vorstellungsrunde der Organisationen, für die ich auf meinem veganen Jakobsweg spenden sammle. Die vier vorherigen Organisationen haben sich entweder mit Kindern oder mit Tieren beschäftigt. Den runden Abschluss bietet heute eine Organisation, die sowohl etwas Gutes für Kinder als auch etwas Gutes für Tiere tut.

Da sich in meinem engeren Verwandtenkreis Lehrer befinden, bekomme ich regelmäßig mit, dass nicht alle Eltern sich so um ihre Kinder kümmern, wie die meisten von uns das gewohnt sind. Gerade die Schulzeit prägt Kinder sehr stark in ihrem Wesen. Grundlegende Charaktereigenschaften wie Empathie, Mitgefühl und Toleranz werden manchen Kindern nur in der Schule und nicht im Elternhaus vermittelt. Die fünfte und letzte Spendenorganisation, für die ich mich entschieden habe, ist ein Verein, der vor über zehn Jahren in Köln, meinem aktuellen Wohnort, ins Leben gerufen und im Jahre 2009 offiziell als Verein eingetragen wurde.

Organisation 5: Schüler für Tiere e.V.

Schüler für Tiere e.V. ist ein Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche für einen respektvollen Umgang mit anderen Lebewesen und ihrer Umwelt zu sensibilisieren. Tierschutz – oder besser MITWELTSCHUTZ – unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit soll verstärkt nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln. Junge Menschen sollen lernen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen und ihre Mitwelt auswirkt.

schueler-fuer-tiereDas Thema „Nachhaltigkeit“ ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit, taucht aktuell jedoch so gut wie gar nicht im Schulunterricht auf. Eine zusätzliche Unterrichtsstunde pro Woche für Themen wie Umwelt- und Naturschutz, Klimaschutz und Tierschutz wäre zwar ein erster Schritt in die richtige Richtung. Diese Themengebiete und die Herausforderungen, vor die sie uns stellen, sind jedoch so komplex, dass graue Theorie alleine nicht ausreicht, um Kindern ein ganzheitliches Bild davon zu vermitteln. Hier ist konkretes Tun gefragt.

Unserer Mitwelt gerecht zu werden, setzt Achtsamkeit und Mitgefühl voraus. Erst auf der Basis einer nicht nur kognitiven, sondern auch einer gefühlsmäßigen, empathischen, sinnlichen Erfahrung von Mitwelt kann eine Motivation zu ihrem Schutz entstehen. Achtsamkeit und Mitgefühl sind wichtige Werte, die geweckt, geschult und gepflegt werden müssen. Der achtungsvolle Umgang der nachfolgenden Generationen miteinander und mit der Mitwelt ist eine wichtige Voraussetzung zur zukunftsfähigen Entwicklung unserer Gesellschaft und dieser Erde.

In den schulischen Richtlinien und Lehrplänen spielt das Thema Mitwelt oft noch eine eher untergeordnete Rolle. Schüler für Tiere e.V. setzt sich daher dafür ein, Themen aus dem Bereich der Mitwelt in die Bildungseinrichtungen einzubinden und verpflichtend zu behandeln. (Quelle: www.schueler-fuer-tiere.de)

Wenn auch Du mithelfen willst, dass künftige Generationen nachhaltiger Leben und Tiere keine Ware mehr sind, unterstütze doch den Verein Schüler für Tiere e.V. mit Deiner Spende!

Melde Dich jetzt für meinen Newsletter an!