Meine Inspiration des Monats

inspiration_headerDie Artikelserie „Meine Inspiration des Monats“ (Meine IdM) handelt von Dingen, die mich inspiriert haben.

Doch was ist Inspiration für mich überhaupt? Der gute alte Duden versteht darunter folgendes: „schöpferischer Einfall, Gedanke; plötzliche Erkenntnis; erhellende Idee, die jemanden, besonders bei einer geistigen Tätigkeit, weiterführt; Erleuchtung, Eingebung.“ Diese Definition beinhaltet eine meiner Meinung nach sehr wichtige Komponente jedoch nicht: den Auslöser der Inspiration.

Ich habe solche „erhellenden Ideen“ vor allem, wenn ich Sport mache und in der Natur unterwegs bin, ein Buch lese, ein tolles Lied höre, mir motivierende Videos oder Filme anschaue oder ich mit anderen Menschen spreche. Und oft geht es dabei um dasselbe: andere erzählen ihre ganz persönliche Geschichte und diese spornt mich an, etwas an meinem eigenen Leben zu ändern – egal ob im ganz kleinen Rahmen oder auch im großen Rahmen. Das ist für mich Inspiration.

Da ich es immer sehr interessant finde, von anderen zu erfahren, was sie inspiriert hat, möchte ich die Geschichten mit Dir teilen, die mich inspiriert haben – vielleicht lässt Du Dich ja auch davon inspirieren? Klick‘ Dich doch einfach mal durch die unten stehenden Kategorien. Ich freue mich über Dein Feedback!

Bücher hatten schon immer eine unglaublich große Anziehungskraft auf mich. Ich war zwar nie eine wirkliche Leseratte, aber wenn ich anfange etwas zu lese und es mag, gibt es kein Halten mehr. Die folgenden Bücher haben für mich Suchtpotential und dienten mir als wunderbare Inspiration.

Über folgende Bücher habe ich bereits einen Beitrag verfasst:

Musik begleitet mein Leben, auch wenn ich es leider in meiner Kindheit / Jugend verpasst habe, den Umgang mit einem Musikinstrument zu lernen. Dennoch liebe ich Musik über alles und habe eigentlich für jede Lebenssituation den passenden Titel im Repertoire – und ein Musikinstrument lernen will ich auch demnächst.

Seit YouTube so populär ist, sind Videos fast nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Früher habe ich mir jedoch auch Inspiration aus Filmen geholt – dazu gehören sowohl Hollywood-Filme als auch eher unbekannte „alte Schinken“, die wohl die wenigsten meiner Leser kennen.

Über folgende Videos habe ich bereits einen Beitrag verfasst:

Diese Kategorie liegt mir sehr am Herzen, da es in dieser Kategorie um die Geschichten von Menschen geht – natürlich handeln auch Bücher, Musik oder Filme von menschlichen Geschichten. Diese Kategorie finde ich jedoch um einiges persönlicher da es um den Menschen und seine ganz persönliche Geschichte geht.

5 Dinge, die Du von Jan Frodeno lernen kannst

Bis zu 45 Stunden pro Woche trainieren: insgesamt 1.100 bis 1.200km Schwimmen pro Jahr, 15.000km Rad fahren und ca. 5.000km laufen. Das klingt für mich irgendwie surreal (gerade wenn ich mir meine Werte aus 2014 anschaue). Für Dich auch? Und doch gibt es im Profi-Triathlon Athleten, die ein solches Pensum absolvieren. Einer von ihnen ist Jan Frodeno. Der gebürtige Kölner hat sich schon lange in der Weltspitze des Triathlons etabliert und ist in jedem Rennen, welches er bestreitet, automatisch auch Favorit. […]

Meine Inspiration des Monats: Vom Junkie zum Ironman

Am Wochenende war ich mit meinem Bruder wieder beim Brüder-Grimm-Lauf. Was letztes Jahr in einer Hitzeschlacht bei 37°C endete, begann dieses Jahr ähnlich. Und dennoch haben wir uns durchgekämpft und unser Ziel, unter acht Stunden Gesamtzeit zu bleiben, erreicht. Acht Stunden Sport an einem einzigen Wochenende machen, ist schon eine Herausforderung, die nicht spurlos an mir vorüber gegangen ist. Meine Beine schmerzen heute noch und ich merke, dass der Fokus der letzten Monate sportlich gesehen nicht auf dem Laufen gelegen hat. Acht Stunden Sport am Stück und nicht verteilt auf drei Tage machen, ist aber nochmal eine ganz andere Nummer. Mit einem Menschen, der das schon mehr als einmal getan hat, möchte ich heute meine neue Kategorie „Inspiration des Monats“ eröffnen, denn seine Geschichte hat mich dazu gebracht, wieder mehr Sport zu machen, nachdem ich nach dem Abschluss meiner „Handballkarriere“ erst einmal ziemlich faul war. Den ersten Artikel der Serie möchte ich dem Buch Vom Junkie zum Ironman, in dem Andreas Niedrig seine Story erzählt, widmen. Eine Story, die Hollywood sich hätte nicht besser ausdenken können. […]

Melde Dich jetzt für meinen Newsletter an!